Getreidewelten
Alles rund ums Korn

Getreideprodukte gelten als die wichtigsten Grundnahrungsmittel auf der Welt. Die SchapfenMühle besitzt das Know-How und die notwendige Technik um diesen wertvollen Rohstoff zu den unterschiedlichsten Qualitätsprodukten zu verarbeiten. Erfahren Sie hier mehr über die Wertekette der SchapfenMühle und über die verschiedenen Getreidesorten.

Vom Korn zum Mehl

Vom Korn zum Mehl

Bis das Mehl fix und fertig in der heimischen Küche oder im Supermarktregal steht, hat das Getreide einen spannenden Weg hinter sich. Seit Jahrhunderten bringen Landwirte ihr geerntetes Getreide zum Müller. Dort wird es zu Mehl vermahlen. Grundsätzlich hat sich daran nichts geändert, mittlerweile kommen jedoch modernste Technologien zum Einsatz, die eine gleichmäßige Mehlqualität garantieren. 

In diesem Schaubild wird der Ablauf in der SchapfenMühle, von der Anlieferung des Korns über die verschiedenen Verarbeitungsschritte bis hin zum fertigen veredelten Getreideprodukt, schematisch dargestellt. 

Sehr gerne können Sie das Schaubild auch für Lehrzwecke herunterladen und verwenden.


Anlieferung

Die SchapfenMühle arbeitet mit über 600 Landwirten zusammen. Für die Aussaat wird ausgewähltes und zertifiziertes Saatgut verwendet. Das geerntete Getreide wird direkt bei der SchapfenMühle oder dem Außenlager in Neenstetten angeliefert und erfasst. Bereits zu diesem Zeitpunkt erfolgt eine Schnellanalyse und das Getreide wird je nach Qualität und Getreidesorte gelagert. Anbauverträge mit Lieferanten aus der Region garantieren uns und unseren Kunden ein hohes Maß an Sicherheit und Qualität.

Getreidereinigung

Getreide ist nach der Ernte mit Erde, Stroh und kleinen Steinen verunreinigt. Deshalb muss es vor der Einlagerung gründlich gereinigt werden. Hier kommen unterschiedlichste Geräte zum Einsatz:

Seperator 
Siebt alles aus, was größer oder kleiner als ein gesundes Getreidekorn ist. 

Aspirateur 
Sortiert mittels Luftstrom leichtere Teile, wie Stroh oder Staub aus. 

Trieur 
Sortiert alle Bestandteile aus, die keine Getreideform haben, beispielsweise Unkrautsamen. 

Farbausleser 
Erkennt durch Kameratechnik unbrauchbare Körner und sortiert diese mittels Druckluft aus. 

Scheuermaschine 
Befreit das Getreide vom letzten Schmutz und Staub und entfernt äußere Teile der Schale. 

Nach diesen Reinigungsschritten ist das Getreide für die Vermahlung vorbereitet.

Mahlprozess

Vor dem Mahlvorgang wird das Getreide nach Qualitäten sortiert in einer Mischzelle zusammengemischt. Für die Vermahlung ist der Walzenstuhl die wichtigste Maschine der Mehlmühle. In ihm wird das Getreide schonend zwischen zwei Stahlwalzen zerkleinert. Dabei werden die Körner aufgebrochen und der Mehlkörper von der Schale getrennt. Danach werden die Mehl- und Schalenteile mit Hilfe von Sieben voneinander getrennt. Dieser Vorgang wird mehrmals wiederholt, bis die gewünschte Mehltype erreicht ist. 

Die unterschiedlichen Mahlerzeugnisse Schrot, Grieß, Dunst und Mehl werden in Mehlsilos nach Qualitäten eingelagert. Daneben fallen noch Kleie und Keimlinge als weitere Mühlenprodukte an.

Abpackung

Alle fertig produzierten Mühlenerzeugnisse werden, sortiert nach Qualitäten, zunächst in Silos eingelagert. Vor der Abfüllung erfolgt eine weitere, sorgfältige Kontrolle der Getreideprodukte. Je nach Verwendungszeck erfolgt die Abpackung dann in Kleinpackungen für den Lebensmitteleinzelhandel, in Säcke oder sogenannte BigBags.